Tagged: Lost Place

Männertag 2015

Zum diesjährigen Männertag ging es zusammen mit meinen Mannschaftskollegen vom Volleyball in Richtung der Burg Wolkenstein zum 24. Burgfest. Gestartet sind wir in Annaberg-Buchholz und die ersten Meter führten uns mit der Bahn zum Bahnhof Warmbad am Floßplatz.

Männertag 2015

Von dort aus starteten wir zu Fuß in Richtung Wolkensteiner Schweiz und weiter direkt nach Wolkenstein. Bis zum späten Nachmittag verbrachten wir lustige Stunden im Burghof bei Wein, Leckereien und Gesang.

Im Anschluss dann entschieden wir uns, oder besser gesagt: Ich für die ganze Truppe! Wir zogen also zu Fuß weiter und flußaufwärts in Richtung Thermalbad-Wiesenbad, denn unterwegs galt es noch mein Highlight des Tages zu absolvieren, den Geocache „Die-Zwei-Türme!„. Und obwohl ich mich erst für den falschen Zugang entschied, konnte ich am Ende doch den einen Turm besteigen, meinen Eintrag im Logbuch hinterlassen und ein paar tolle Fotos schießen.

Zum Abschluss dann nahmen wir wieder den Zug zurück nach Annaberg und beendeten die Runde bei einem leckeren Abendessen, bevor ich mich mit meinem Bruder noch für einen weiteren nächtlichen Ausflug in feuchte Gewässer entschied. Aber dafür ist heute einfach kein Platz mehr in diesem Beitrag.

Alles in Allem also ein äusserst gelungener Tag mit tollem Wetter und super Leuten!

More

LP-Tour zum Jahresanfang

Das neue Jahr startete für mich und ein paar Geocaching-Freunde gleich einmal mit einem Ausflug nach Thüringen. Genauer gesagt ging es für uns am ersten Sonntag 2015 in die Nähe von Gotha um ein paar LP-Geocaches zu besichtigen und zu absolvieren. Das Wetter „Daheim“ war eher nicht so überwältigend (Schnee + ordentlich Wind), aber je näher wir der sächsischen Landesgrenze kamen, desto besser und trockener zeigte sich die Umgebung. Und so kamen wir dann auch zur Zielvorgabezeit am ersten Ort der Begierde an.

Dort wurde dann ein altes Ferien- bzw. Urlaubsheim auf Herz und Nieren, bzw. vom Keller bis zum Dachboden, durchstöbert und inspiziert. Die Kamera kam sehr häufig zum Einsatz und auch die Stationen des Geocaches im Gelände wurden recht zügig und mit viel Freude „abgearbeitet“. Am Ende mussten wir das Gebäude verlassen und uns in der näheren Umgebung einem weiteren verlassenen Örtchen nähern, denn dort galt es das finale Bichsl zu suchen. Und nachdem wir uns Alle in das Logbuch eingetragen hatten genossen wir den späten und sogar teilweise sonnigen Vormittag bei einer ordentlichen Brotzeit! (mehr …)

More

Eisenwerk Zwickau

Es ist nun schon wieder einige Tage her, dass ich zusammen mit den „Hummelschen“ aus Glauchau einen Lost PLace in Zwickau aufgesucht habe. Bei dieser Erkundungstour stand aber nicht das Geocachen im Vordergrund, sondern es sollten tolle Fotos von der Location entstehen. Und ganz nebenbei habe ich dann doch noch ’ne Bichs im Objekt gefunden. 😉

Nun ja, zu Location selbst: Das Zwickauer Eisenwerk gehörte einst zum Industrieverband Fahrzeugbau (IFA) in der DDR. Heute stehen auf dem Gelände in Richtung Mosel nur noch die alten Betriebs- und Lagerhallen. Von der ehemaligen Einrichtung und den Maschinen ist im Kesselhaus nur noch ein Stahlkessel zu sehen. Die restlichen Gebäude sind großenteils leerstehend bzw. beräumt. Der Zugang zum Gelände ist … nun ja … „nicht öffentlich“! 😉

Und im vergangenen Jahr fand genau dort eine tolle Veranstaltung statt, die IBUg. Bilder vom Event gibt es hier zu sehen: IBUg 2013 – Sicher wird Euch das ein- oder andere Motiv jetzt gleich bekannt vorkommen, denn ich habe auch noch ein paar Fotos von unserem Ausflug zusammengestellt:

More

LP Rennrodelbahn Oberwiesenthal

Am gestrigen Sonntag war ich zusammen mit Lars und Micha in Oberwiesenthal unterwegs und habe den schönen Geocaching-Multi LP Rennrodelbahn Oberwiesenthal absolviert. Die Stationen waren allesamt gut zu finden und schön gemacht. Und das, obwohl der Multi schon einige Jahre dort liegt. Die Anlage an sich ist auch sehr interessant und spannend, und nach all der Zeit eigentlich noch gut in Schuss. Leider finden hier schon seit langer Zeit keine offiziellen Wettkämpfe mehr statt. Aber am Ende unserer Runde haben wir uns einen kleinen Spass erlaubt und den Start dann doch noch einmal inszeniert:

Rodeln in Othal

Ski und Rodel gut!

More

Over the Top

Am vergangenen Wochenende haben mein Bruder und ich meinen 1500. Geocachefund angepeilt. Als Ziel haben wir uns einen 60 m hohen ehemaligen Industrieschornstein in Zwickau ausgesucht: Over the Top … oder Zwickaus höchste Dose

Das Besondere an diesem Ausflug war nicht nur die tolle Kletterei und das herrliche Wetter, was uns von oben einen tollen Ausblick bescherte, sondern auch der naheliegende Lost Place, den wir nach dem „Gipfelerfolg“ noch aufgesucht und inspiziert haben. Rundum war dieser Ausflug ein voller Erfolg und hat uns Beiden sehr viel Freude bereitet.

Und hier gibt es noch ein paar Eindrücke vom Ausflug:

More

Nachtsanatorium J. W. Stalin

Vor einigen Tagen war ich mit meinem Bruder und Frank zusammen in Sachen Geocaching unterwegs und habe einen sogenannten Lost Place besucht.

Das Ziel unseres Ausfluges war das ehemalige Nachtsanatorium J. W. Stalin in der Nähe vom sächsischen Aue. Ein paar befreundete Kollegen haben dort einen wahnsinnig geilen Geocache ausgelegt, bei dem der Standardcacher so ziemlich mit Allem in Verbindung kommt, was das Cacherherz begehrt. Nur ein Boot haben wir (leider nicht) gebraucht. Und auch die Badehose blieb trocken, aber dafür hatten wir an den ersten Outdoorstationen mit etwas Regen zu tun. Mehr möchte ich auch von diesem Ausflug auch nicht verraten. Alle, die sich für den Cache interessieren, denen sei folgender Link ans Herz gelegt: Robbe, Biber & Co
Und alle anderen neugierigen Erkunder unter Euch möchte ich bitten, vorsichtig und besonnen vorzugehen, die Location zu Achten und Nichts kaputt zu machen.

Danke für diesen schönen Tag an Thomas Anders, Egina, zinsser, DiDan und biff.

Der Herr Liebig hat extra einige Fotos von unserem Ausflug in einem Album bei facebook gesammelt: Fotoalbum Nachtsanatorium

Und selbst bei facebook findet sich mittlerweile eine eigens eingerichtete Seite für dieses Objekt: Nachtsanatorium Bad Schlema

More